Verkehrswert / Marktwert eines Hotels – Verkehrswertgutachten

Beim Kauf oder Verkauf einer Gastgewerbeimmobilie steht vor allem der Marktwert bzw. Verkehrswert der Hotelimmobilie, auch Marktwert genannt, im Fokus. Der sachverständig ermittelte und geschätzte Betrag dient als Orientierung, wie viel eine Hotelimmobilie im gewöhnlichen Geschäftsverkehr wert ist, ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse. In die Ermittlung dieses objektiven Wertes müssen eine Vielzahl von Kriterien einfließen, wodurch die sachverständige Berechnung sehr komplex wird. Ein erfahrener Hotelsachverständiger hilft Ihnen bei der Wertermittlung des Verkehrswerts eines Hotels bzw. einer Hotelimmobilie, eines Hostels, eines Boardinghouses, eines Gasthauses oder ähnlicher Unternehmen.

Marktwert / Verkehrswert einer Hotelimmobilie – Verkehrswertgutachten

Bei einer Hotel Transaktion spielt der Verkehrswert bzw. Marktwert eine besonders große Rolle. Der durch einen Sachverständigen errechnete Verkaufspreis dient als Maßstab wie viel ein Hotel im üblichen Transaktionsverkehr wert ist, ohne die Berücksichtigung von ungewöhnlichen oder persönlichen Umständen. Zahlreiche Kritikpunkte fließen in die Bewertung mit ein, sodass die Kalkulation oft sehr kompliziert vollzogen wird. Der Sachverständige mit dem Schwerpunkt Hotelimmobilien unterstützt Sie bei einer professionellen Wertermittlung.

Kriterien zur Verkehrswertermittlung bei Hotelimmobilien

Zu den relevanten Eigenschaften für die Wertermittlung zählt neben der Lage und dem baulichen Zustand einer Gastronomie- oder Hotelimmobilie, für die Verkehrswertermittlung auch das Wettbewerbsumfeld, das Konzept und die aktuelle Positionierung im Markt sowie zukünftige Erfolgschancen des Unternehmens. Um aus diesen Gegebenheiten und unzähligen weiteren Kriterien konkrete Verkehrswerte bzw. Marktwerte abzuleiten, stehen Sachverständigen verschiedene Methoden zur Verfügung, mit denen Verkehrswertgutachten erstellt werden.

Faktoren zur Ermittlung eines Verkehrswert bzw. Marktwerts bei Hotels

Einer der wichtigsten Kriterien für die Marktwertermittlung ist die Lage und der bauliche Zustand. Aber auch das Konzept des Hotels, das Konkurrenzumfeld, die aktuelle Positionierung im Hotelmarkt, sowie die zukünftige Erfolgsaussicht spielt bei der Ermittlung des Verkehrswerts eine wichtige Rolle. Aus solchen Faktoren, aber auch sehr vielen weiteren gelingt es Sachverständigen mit unterschiedlichen Methoden den Marktwert bzw. den Verkehrswert herauszufinden und ein Gutachten zu erstellen.

Verkehrswertermittlung nach ImmoWertV und DCF-Verfahren

Neben einem Kauf oder Verkauf ist die aktuelle Bewertung des Verkehrswerts zum Beispiel auch im Rahmen von Vermögensfeststellungen, bei der Übernahme eines Hotels durch Nachfolge oder der Beleihung der Immobilie notwendig. In Deutschland spielt für die Wertermittlung die Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) eine besondere Rolle, die eine gesetzliche Grundlage bildet. Doch auch internationale Standards kommen immer häufiger anhand des Discounted-Cashflow-Verfahrens zur Anwendung. Im Folgenden werden diese Verfahren kurz erläutert.

ImmoWertV und DCF-Verfahren bei einer Verkehrsermittlung

Zusätzlich neben jeder Verkaufstransaktion ist die aktuelle Bewertung unter anderem im Bezug der Vermögensfestsetzung, bei der Nachfolge einer Hotelimmobilie durch Übernahme oder der Beleihungswert der Hotelimmobilie ausschalgebend. Die ImmoWertV (Immobilienwertermittlungsverordnung) fließt in Deutschland in die Bewertung einer Hotelimmobilie besonders mit ein, die eine Grundlage im Gesetz bildet. Im internationalen Bereich werden häufig die Discounted-Cashflow-Verfahren angewendet und fließen zunehmend im deutschsprachigen Raum mit ein.

Wertermittlungsverfahren nach ImmoWertV i.V.m. §194 BauGB:

Beim Vergleichswertverfahren wird der Verkehrswert durch einen Vergleich mit einer ausreichenden Zahl an ähnlichen Objekten, die auf die zu schätzende Hotelimmobilie schließen lassen, gebildet. Das Ertragswertverfahren zieht neben dem Grundstückswert auch den Ertrag, der durch das Gebäude erwirtschaftet wird, in Betracht. Dabei wird die Summe aller erzielten Reinerträge durch die Bewirtschaftung, Bodenwert und dessen Verzinsung ermittelt. Beim Sachwertverfahren wird der Marktwert aufgrund der Kosten berechnet, die nötig wären, um zum Beispiel ein Hotel neu zu errichten. Dabei wird eine Alterswertminderung sowie der Grundstückspreis inklusive eines Martkanpassungsfaktor berücksichtigt.

Verfahren der Wertermittlung nach ImmoWertV i.V.m. §194 BauGB:

Das Vergleichswertverfahren betrachtet eine Vielzahl von ähnlichen Hotels und vergleicht diese, sodass der Verkehrswert des Hotels im Anschluss gebildet werden kann. Beim Ertragswertverfahren spielen sowohl der Grundstückswert als auch die Einnahmen des Hotels eine Rolle. Hierbei werden alle gewonnen Reinerträge, welche durch Bewirtschaftung, Bodenwert und dessen Verzinsungentstanden sind, berechnet. Das Sachwertverfahren berechnet den Marktwert anhand der zu erwartenden Kosten, sollte das Hotel beispielsweise neu errichten werden. Berücksichtigt werden hierbei eine Alterswertminderung und der Grundstückspreis inklusive eines Marktanpassungsfaktors.

DCF-Methode – Discounted-Cashflow-Methode für Hotelimmobilien

Gerade internationale Investmentgesellschaften, börsennotierte Unternehmen und Banken benötigen heute Marktwertgutachten bzw. Verkehrswertgutachten, die internationale Standards widerspiegeln. Dafür wenden wir zur Wertermittlung von gastgewerblichen Immobilien das sogenannte Discounted-Cashflow-Verfahren oder kurz DCF-Verfahren an. Bei dieser international anerkannten Methode ergibt sich der Verkehrswert eines Hotels aus sachverständig prognostizierten Zahlungsüberschüssen, die in den Folgejahren erwirtschaftet werden. Diese Cashflow-Werte ergeben sich aus Kennzahlen der strategischen Unternehmensplanung. Ausschlaggebend für den Wert einer Hotelimmobilie ist demnach die Fähigkeit damit künftige Einnahmen (Umsätze und Cashflows) zu erzielen. Entscheidend ist somit nicht die Fülle der vorhandenen Vermögenswerte (Substanzwert) oder deren Wiederbeschaffungswert, sondern ausschließlich die Fähigkeit, aus dem Hotelunternehmen künftig Erträge zu schöpfen. Besonders namhafte Investmentgesellschaften, börsennotierte Firmen und Banken brauchen heutzutage Verkehrswertgutachten, die internationale Bewertungsmaßstabe wiedergeben. Die Hotelgutachter benutzen für die Bewertung von Hotelimmobilien das sogenannte Discounted-Cashflow-Verfahren oder kurz DCF-Verfahren an. Diese international eingeführte Vorgehensweise ermittelt den Verkaufswert einer Hotelimmobilie aus sachverständig prognostizierten Zahlungsüberschüssen die in den folgenden Jahren erwirtschaftet werden.Die Cashflow- Werte werden durch die Indikatoren der strategischen Unternehmensplanung resultiert.

Praxismethoden / Marktwertmodelle der Wertermittlung von Hotelimmobilien:

Multiplikatormethoden

Hierbei handelt es sich um Verhältniszahlen zwischen dem Gesamtnettoumsatz p.a. eines Hotel bzw. dem Bruttobetriebsergebnis II (EBITDA) und dem Miet- oder Pachtzins bzw. dem Kapitaldienst p.a.

Marktwertmodelle /Praxismethoden der Wertermittlung von Hotelimmobilien:

Multiplikatormethoden:

Verkaufspreis mit Bezugsgröße (vor Corona)

Nettogesamtumsatz
Kategorie: 3 Sterne

von: 1,50 fach bis: 2,20 fach

Kategrorie: 3 Sterne +

von: 1,75 fach bis: 2,20 fach

Kategrorie: 4 Sterne

von: 2,00 fach bis: 3,00 fach

Kategrorie: 4 Sterne +

von: 2,30 fach bis: 4,00 fach

Kategrorie: 5 Sterne

von: K.Abis: K.A

Bruttobetriebsergebnis II (EBITDA)
Kategorie: 3 Sterne

von: 8,00 fach bis: 14,00 fach

Kategrorie: 3 Sterne +

von: 8,5 fach bis: 14,00 fach

Kategrorie: 4 Sterne

von: 9,00 fach bis: 14,00 fach

Kategrorie: 4 Sterne +

von: 9,00 fach bis: 14,00 fach

Kategrorie: 5 Sterne

von: K.Abis: K.A

Pacht / Kapitaldienst p.a.
Kategorie: 3 Sterne

von: 10,00 fach bis: 16,00 fach

Kategrorie: 3 Sterne +

von: 10,00 fach bis: 16,00 fach

Kategrorie: 4 Sterne

von: 10,00 fach bis: 16,00 fach

Kategrorie: 4 Sterne +

von: 10,00 fach bis: 16,00 fach

Kategrorie: 5 Sterne

von: K.Abis: K.A

Vergleichswertverfahren

Aufgrund der Verschiedenheit von Standort, Ausstattungsniveau, Funktionalität und Erhaltungszustand handelt es sich bei Informationen über durchgeführte Hotelverkäufe immer nur um sehr grobe Näherungswerte. Diese werden als Verkaufspreis je verfügbaren Zimmer ausgewiesen. Es handelt sich hierbei immer nur um ungefähre Näherungsangaben da Objekte sehr unterschiedlich sein können aufgrund von Lage, Ausstattung, Funktion und Zustand.Berechnet werden die Verkaufspreise pro Zimmer.

Verkaufspreis
Kategorie: 3 Sterne

von: 50 tsd €bis: 65 tsd €

Kategrorie: 3 Sterne +

von: 60 tsd €bis: 85 tsd €

Kategrorie: 4 Sterne

von: 80 tsd €bis: 110 tsd €

Kategrorie: 4 Sterne +

von: 100 tsd €bis: 135 tsd €

Kategrorie: 5 Sterne

von: 120 tsd €bis: K.A

Zimmeranzahl (vor COVID-19)
Kategorie: 3 Sterne

Max. 90 tsd €

Kategrorie: 3 Sterne +

Max. 120 tsd €

Kategrorie: 4 Sterne

Max. 160 tsd €

Kategrorie: 4 Sterne +

Max. 200 tsd €

Kategrorie: 5 Sterne

Max. K.A

RevPar / Yield-Methode (Ermittlung des Marktpreises je verfügbaren Hotelzimmer)

Marktpreis je Zimmer = RevPar / Yield in € x (zw. 1.800 und 2.200)

Wertermittlung jetzt anfordern

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch mit unseren Hotel Immobilien Fachmaklern aus Frankfurt am Main um die Wertermittlung ihres Hotels anzufordern.





    Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.